Shiatsu-Therapie

Shiatsu bedeutet „Fingerdruck“ und ist eine spezielle Form der Akupressur, die auf den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) in Japan entwickelt wurde. Durch Druck entlang der Energiemeridiane wird der Energiefluss angeregt und harmonisiert. Dier Selbstheilungskräfte werden angeregt.

Shiatsu wirkt entspannend, beruhigend oder belebend und aktivierend. Die Behandlung wirkt in erster Linie auf das Vegetative Nervensystem und unterstützt somit die Funktion aller Inneren Organe, des Immun- und Hormonsystems, der Blut- und Lymphzirkulation und der Atmung. Der Spannungszustand der Muskulatur wird reguliert, die Beweglichkeit verbessert; Koordination und Körperwahrnehmung werden gefördert.

Die Shiatsubehandlung dient zunächst der Gesunderhaltung. Kann aber auch bei Erkrankung und Phasen der Regeneration unterstützten.

Eine Behandlung findet auf der Matte am Boden statt. Sie dauert 50-60 Minuten. Der Patient bleibt während der Anwendung komplett bekleidet.

Sie haben noch offene Fragen zu Shiatsu? Dann besuchen Sie doch meine Shiatsu FAQ oder eine Partnerseite die sich mit Shiatsu beschäftigen.

Weitere Informationen finden Sie im Downloadbereich unter Patienteninfo oder unter: www.ohashiatsu.org - www.shiatsu-therapie.de